Was ist EWIG?

ZIB-Logo2020_petrol

EWIG ist ein OAIS-konformes Digitales Langzeitarchiv für kulturelles Erbe und Forschungsdaten. EWIG wird vom Zuse-Institut Berlin (ZIB) betrieben, einem außeruniversitären Forschungsinstitut in Trägerschaft des Landes Berlin.

Die Langzeitarchivierung digitaler Daten stellt eine ungleich größere technische und organisatorische Herausforderung dar als die Erhaltung von physischen Objekten. Während Papier bei geeigneter Umgebung Haltbarkeitswerte weit über 100 Jahre problemlos erreicht, sind digitale Daten oft bereits nach 10 Jahren nicht mehr zugänglich. Das liegt in der Regel nicht einmal an den Speichermedien, sondern an der rasanten Entwicklung der Software, mit der diese Dateien erzeugt wurden und angezeigt werden. Im Unterschied zur analogen Archivierung liegt der Hauptaugenmerk auf der Erhaltung von Information und nicht des Informationträgers.

Aufgabe eines Digitalen Langzeitarchivs ist nicht kurzfristiges Backup von Daten sondern langfristige Speicherung und bei Bedarf Konvertierung von Master-Digitalisaten.

Dokumente, die mit älteren Versionen noch gängiger Verarbeitungsprogramme erstellt wurden, sind z.B. oft mit der neuesten Version nicht mehr fehlerfrei darstellbar. Manche Dateiformate sind durch den rasanten technologischen Wandel bereits verschwunden, das bedeutet, sie können nicht mehr ohne weiteres entschlüsselt und gelesen werden.

Die Inhalte, Ordnerstrukturen, Zugriffsrechte und Metadatenformate müssen auch nach vielen Jahren noch lesbar und verwertbar sein. Das fordern auch die einschlägigen Drittmittelgeber, die einen großen Beitrag zur Digitalisierung des kulturellen Erbes und zur Reproduzierbarkeit von Forschungsergebnissen leisten.

Ein Langzeitarchiv muss den technologischen Wandel laufend beobachten und rechtzeitig Dateien neu speichern und bei Bedarf in ein anderes Dateiformat konvertieren. Das Speichermedium spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Die Lösung dieser Aufgabe ist mehr nötig als Hardware-Infrastruktur und technische Entwicklung. Ein digitales Langzeitarchiv besteht nach dem etwas sperrigen Wortlaut des maßgeblichen Referenzmodells OAIS nicht nur aus Technik sondern aus einer „Organisation aus Menschen und Systemen“. Bibliotheken, Museen, Archive und Forschungseinrichtungen archivieren Daten am ZIB für die Ewigkeit. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat das Langzeitarchiv den Namen EWIG erhalten.

EWIG wird von der Arbeitsgruppe Digital Preservation (AG DP) am ZIB betrieben und weiterentwickelt. Die AG ist in der Abteilung Digital Data and Information for Society, Science, and Culture (D²IS²C) angesiedelt. Zugleich sind die AG-Mitarbeiter Angestellte beim Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) bzw. dem Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung Berlin (digiS).

KOBV-Logo

Der KOBV ist ein Zusammenschluss von Bibliotheken in Berlin und Brandenburg in Trägerschaft der Länder Berlin und Brandenburg und der Mitgliedsbibliotheken (www.kobv.de).

digiS-Logo

digiS ist eine Einrichtung zur spartenübergreifenden Beratung, Unterstützung und Koordinierung von Digitalisierungsprojekten in Trägerschaft des Landes Berlin (www.digis-berlin.de).